skytraxx

 

präsentiert:

Am 18. Februar 2017 präsentiert SKYTRAXX an der Thermikmesse in Sindelfingen das neue Funknetz FANET für Fluginstrumente von Skytraxx und anderen Herstellern

FANET = Flying ad-hoc Networks

weitere Infos auf skytraxx.ch

Fotos von der Thermikmesse 2017

 

So geht's weiter mit FANET:

In den nächsten Monaten wird das System laufend entwickelt und getestet. Sobald alle Funktionen stabil laufen wird die Produktion der Hardware für die Geräte und die Bodenstation vorbereitet.

Bodenstation: Die autonome Station wird aus der Stromversorgung via Solarzelle/Akku, aus Windmesser (Richtung und Stärke), Elektronik mit Verbindung zum Internet und zu den Instrumenten (Steuerung, WLAN, GSM) sowie einem starken Masten. Die Bodenstation muss nicht nur Sturmwinden und Blitzschlag trotzen sondern auch einfach zu warten sein. Dabei wird ein Preis von unter 1'000 Euro angestrebt. Als Betreiber kommen Flugschulen, Clubs und Private in Frage.

Bei den Geräten wird es so sein dass die Modelle Skytraxx 3.0 und 2.0 plus sowohl mit und ohne FANET angeboten werden. Alle neuen und natürlich auch die bestehenden Geräte wird man auf FANET aufrüsten können. Beim Aufrüsten erhalten die 2.0 und 2.0 plus eine neue Platine, beim 3.0 zusätzliche Elektronik. Beide Aufrüstungen werden mit einer Antennenbuchse und einer WLAN-Antenne ergänzt. Die Geräte in der Schweiz von unserer neuen Servicestelle aufgerüstet, was eine kurze Durchlaufzeit ermöglicht. Es sind noch keine verbindlichen Preise bekannt.

Die von SKYTRAXX implementierte Technologie von FANET wird auch für fremde Hersteller offen stehen, damit diese kompatible Geräte herstellen können. Das System macht natürlich nur dann Sinn wenn möglichst rasch möglichst viele Piloten damit herumfliegen, vergleichbar mit sozialen Netzwerken. Erste Gespräche sind bereits im Gang.

Die aktuellen Planung geht davon aus, dass erste mit FANET ausgerüstete Geräte ab Ende September 2018 verfügbar sein werden. Die Präsentation dieser fertigen Geräte und der Bodenstation soll anlässlich des Coupe Icare in St. Hilaire stattfinden. 

 

SKYTRAXX kooperiert mit FLARM !

Bei praktisch allen Gesprächen mit Piloten rund um FANET fiel rasch mal der Begriff FLARM. Nun fanden SKYTRAXX und FLARM nach 6 Jahren eine Lösung wie FLARM technisch und lizenzmässig in SKYTRAXX-Instrumente integriert werden kann und zwar ohne dass sich die Kunden um Lizenzen oder spezielle Updates kümmern müssen. So wird SKYTRAXX absehbar der einzige Hersteller sein der FLARM in seine neuen Geräte einbauen wird. Auf diese Weise erhalten wir gegen Ende 2017 Fluginstrumente die nicht nur das Kollisionswarnsystem FLARM unterstützen sondern mit FANET auch noch ein absolut neuartiges Kommunikationssystem bieten. Was mit dieser technischen Basis alles möglich sein wird, kann heute noch gar nicht abschliessend beurteilt werden. Noch spannender für Flugschulen und Clubs wird's wenn die ersten Bodenstationen für FANET+ auftauchen. Nachfolgend ein paar Erklärungen zu den einzelnen Begriffen:

FANET bedeutet "Flying ad-hoc Networks" und bietet eine automatische Vernetzung von Fluginstrumenten untereinander. Zusätzlich können die Instrumente bei Empfang mit einer Bodenstation Daten austauschen. FANET basiert auf herkömmlicher, freier und direkter Funktechnologie in Echtzeit. Bodenstationen werden primär auf Landeplätzen aber auch auf Startplätzen installiert, sind mit einem Windmesser ausgerüstet und stellen die Verbindung zum Internet her.

Erklärung zum farbigen Screenshot eines Skytraxx 3.0:
Der blaue Pfeil > zeigt die eigene Position und die Trackspur mit Einfärbung fürs Steigen und Sinken. Das Display zeigt auch den auf 848m MSL vorausfliegenden Piloten DeSc.
Der Pilot sieht auf seinem Skytraxx 3.0 auch Windstärke (8) und Windrichtung (N) der Bodenstation am Landeplatz.

Auf seinem SKYTRAXX sieht der Pilot oder die Pilotin ausserdem andere Piloten die ein Instrument mit dieser Technologie mitführen. Je nachdem was der andere bis 20 km entfernte Pilot an Daten freigibt sieht man wer es ist, wo er ist, auf welcher Höhe er unterwegs ist und vielleicht sogar mit welchen Steigwerten. Diese Technologie bietet natürlich auch Notfallszenarien (Notruf, Suchhilfe, Mitteilungen senden, etc.) und kostenfreies Livetracking. Die einzelnen mit FANET ausgerüsteten Instrumente funktionieren selber als Relaisstation zwischen der Bodenstation und anderen Instrumenten. Sobald mehr als ein Instrument mit FANET eingeschaltet ist entsteht sofort und automatisch ein Netzwerk. Weitere FANET-Instrumente in Reichweite klicken sich automatisch ins FANET-Netzwerk ein. Der Pilot kann auf seinem Gerät seine Parameter einstellen (was für Daten will er preisgeben, was/wen möchte er empfangen, Livetracking ja/nein, etc.), alles weitere funktioniert automatisch.

FLARM ist ein Verkehrsinformations- und Kollisionsvermeidungssystem für die allgemeine Luftfahrt, für Leichtflugzeuge und Drohnen. Mit einem eingebauten FLARM werden Piloten über nahen Verkehr informiert und vor gefährlichen Zusammenstössen gewarnt. Über 30'000 bemannte Luftfahrzeuge sowie viele Drohnen sind bereits mit FLARM ausgerüstet, täglich werden es mehr. FLARM Geräte werden von verschiedenen Herstellern angeboten für Motorflugzeuge, Hubschrauber, Segelflugzeuge und Drohnen.

Jedes FLARM-Gerät bestimmt Position und Höhe mit einem hochempfindlichen GPS-Empfänger. Basierend auf verschiedenen Messwerten kann zuverlässig ein zukünftiger Flugweg berechnet werden. Dieser Flugweg und zusätzliche Informationen wie eine Identifikation werden codiert und über einen verschlüsselten Funkkanal bis zu zweimal pro Sekunde an alle Flugzeuge in der Nähe gesendet. Auf Grundlage dieser Daten wird das Kollisionsrisiko zwischen Luftfahrzeugen drastisch reduziert.

FANET wird zu FANET+
Jedes mit FANET+ ausgerüstete Skytraxx wird künftig mit FLARM Funktionalität ausgeliefert. FANET bietet viele Informationen zur Flugplanung und Sicherheit. Durch die Integration von FLARM wird die Sicherheit weiter erhöht. Alle mit FLARM ausgerüstete Segelflugzeuge und Hubschrauber können die Gleitschirm- und Hängegleiter-Piloten frühzeitig lokalisieren und entsprechende Vorkehrungen treffen.

Die Auslieferung der FANET+ Instrumente von SKYTRAXX bzw. der Umbau bestehender Skytraxx 2.0 / plus und Skytraxx 3.0 Geräte startet gemäss aktueller Planung im 3. Quartal 2017.

 

 

SKYTRAXX verbindet mit FANET - Flyer

SKYTRAXX verbindet mit FANET - Konzeptdarstellung

Wer sich für die technischen Aspekte von FANET interessiert findet hier Unterlagen (englisch) als PDF-Dokument